Berufsverband Forum Downloads Kontakt Login English

CMOS Vollformat im Trend

Hans Albrecht Lusznat, 09.11.2019



Vollformat Kamera Alexa LF Foto Arri


Vor gut 100 Jahren trat das Kleinbild Format mit der Leica Kamera seinen Siegeszug in der Fotografie an und hat sicherlich durch den Fotojournalismus visuell und formal ein Weltbild geformt. In der analogen Filmtechnik war ein entsprechend großes Negativ als Vistavision Format eine Randerscheinung. Mit der Canon 5D aber wurde im Videobereich das Kleinbildformat eine Realität und 10 Jahre nach der Einführung als Vollformat zum gängigen Trend. Inzwischen gibt es mindestens 18 ernst zu nehmende digitale Filmkameras mit Vollformat Sensor.


Filmkameras / Fotokameras mit Filmfunktion
Arri Alexa LF / Canon 5D Mark III
Arri Alexa Mini LF / Canon R
Canon C700 FF / Leica SL2
Canon C500 Mark II / Nikon S7
Kinfinity Mavo / Nikon D5
Panavision DLX2 / Panasonic S1H
Red DCM2 Monstro / Sigma FP
Sony Venice / Sony Alpha9
Sony FX9 / Sony Alpha7 Serie


Was nach großer Vielfalt aussieht entpuppt sich bei genauerem Hinschauen als ein Angebot sehr ähnlicher Produkte mit vielen identischen Merkmalen. Die oberflächliche Vermutung, alle machen das Gleiche, hat einen ursächlichen Hintergrund. Im Kamerabau werden zunehmend Hardwarebauteilgruppen mit Softwarekomponenten verknüpft und beides wird fertig angeboten. Bei der Sensorproduktion hat sich Sony unangefochten zum Marktführer entwickelt. Weil man die Spitzenprodukte, sprich den besten Sensor, nicht für die eigenen Kameras reservieren kann wenn man die anderen Kunden nicht vor den Kopf stoßen will, wurde die Sensorproduktion in eine eigene Firma Sony Semicon ausgegliedert, die alle Marktteilnehmer beliefert und auch Sonderwünsche erfüllt. So hatte Panasonics Lumix S1 Kamera den hochauflösenden 5.76 Megapixel Okularsucher lange bevor Sonys Alpha 7 und 9 Kameras gleichzogen.



Panasonic Lumix S1H mit 4K422 10bit Video intern Foto: Panasonic


Rückseitenbelichtung
Ein Sensor wird wie auch andere Halbleiter Schichtweise auf einem Waver aufgebaut. Konventionell geschieht das zunächst durch das Aufbringen der lichtempfindlichen Schicht auf der dann für jeden Pixel die notwendigen Schaltungen untergebracht werden. Dadurch verringert sich die Lichtempfindlichkeit des Pixels. Nach den Schaltungen folgt des Bayernpattern als RGB Farbfilter und davor werden die Mikrolinsen platziert, die möglichst viel Licht einsammeln sollen. Sony hat vor Jahren durch Abschleifen der Rückseite und Umdrehen der Schichtfolge den sogenannten Rückseiten belichtete Sensor eingeführt, bei dem nun die lichtempfindliche Schicht des Pixel vorne und die Schaltungen dahinter liegt. Mit dieser Technik lässt sich aus der gegebenen Pixelfläche die höchste Lichtausbeute realisieren.



Canon C500II Vollformat Kamera Foto: Canon


Rolling Shutter

Der Rolling Shutter ist das gängige Ausleseprinzip bei CMOS Sensoren. Dabei wird die Ladung der Pixel sukzessive Zeilenweise ausgelesen. Dieser Vorgang findet kontinuierlich statt braucht Zeit, limitiert letztlich die maximale Bildfrequenz und führt zu einem Zeitversatz zwischen der Entstehung der Bildinhalte innerhalb eines Frames. Finden nun Veränderungen der Bildinhalte mit einer Geschwindigkeit statt, die ähnlich groß oder größer ist als die Auslesegeschwindigkeit, kommt es zu Artefakten, bei denen das bewegte Objekt in verschiedenen Bewegungszuständen gleichzeitig auf einem Bild zu sehen ist.


Rolling Shuttereffekt bei einem rotierenden Siemensstern, links Stillstand, rechts rotierend (Foto Lusznat)


Bei Filmaufnahmen lassen sich Rolling Shutter Artefakte nicht ausschließen. Sie verringern sich jedoch drastisch je schneller durch den technologischen Fortschritt der Auslesevorgang des CMOS Sensors wird. Je höher die maximale Bildfrequenz eines Sensors ist, was direkt mit der Auslesegeschwindigkeit zusammenhängt, um so geringer sind die Rolling Shutter Artefakte. Manche Hersteller geben als maximale elektronische Verschlusszeit eine 1/32.000 Sec. an.

Der Global Shutter
Beim CMOS Sensor mit Global Shutter werden alle Pixel gleichzeitig ausgelesen und gleichzeitig gleichlang belichtet. Diese Gleichzeitigkeit erreicht man mit keinem mechanischen Verschluss, in keiner Film- oder Fotokamera. Beim Global Shutter Sensor ist dafür ein höherer Schaltungsaufwand für jeden einzelnen Pixel notwendig. Zusätzliche Transistoren müssen in den Pixel integriert werden. Zusammen mit der Rückseitenbelichtung und direkt auf dem Sensor angebrachtem Prozessor lassen sich leistungsstarke Global Shutter Sensoren mit guter Empfindlichkeit herstellen.




Rückseitenbelichtung (Sony)


Empfindlichkeit
Der Sensor bestimmt die Empfindlichkeit der Kamera. Ursächlich hängt die Empfindlichkeit von der Pixelgrösse ab. Ein großer Pixel sammelt mehr Licht. Durch nachgeschaltete Elektronik lässt sich das Signal verstärken, aber mehr Verstärkung bedeutet mehr Rauschen. Die Parameter sind für alle Hersteller die gleichen und im Dreieck von Empfindlichkeit, Auflösung und Rauschen versucht jeder ein Optimum an Bildqualität zu generieren. Der aktuelle Trend ist die Duale-Empfindlichkeit [Dual Native ISO] eines Sensors (erstmals bei Panasonic Varicam). Vereinfacht beschrieben werden dabei jedem Pixel zwei Schaltkreise zugeordnet die für eine niedrige und eine hohe Empfindlichkeit optimiert sind. Die zwei Empfindlichkeitsbereiche decken einen Belichtungsumfang ab, der mit einem mittleren ISO Wert angegeben wird. Je nach Aufnahmemodus und Gamma kann sich deshalb der ISO Wert ändern. Bei der Panasonic Lumix S1H beispielsweise liegt er für REC709 bei 100/640 ISO und für V-log bei 640/4000 ISO.



Panasonic Dual Native ISO Grafik Panasonic



Autofokus
Autofokus ist heute ein Thema, mit dem sich auch jeder Filmer auseinandersetzten muss. Die Möglichkeiten sind inzwischen durch ausgeklügelte Technik sehr verlockend geworden und helfen in Zeiten, in denen der Zeitgeist einen Look mit geringer Tiefenschärfe bevorzugt, besser und schneller die Fokusebene zu treffen, bevorzugt auf die Schärfenebene der Darsteller-Augen.
Es gibt aktiven und passiven Autofocus. Beim aktiven Autofokus wird ein Mess-Strahl von der Kamera ausgesendet und die Entfernung zum Objektiv nach Reflexion bestimmt. Für die Filmarbeit sind solche System, die unsichtbar arbeiten müssen, komplex und kostspielig. Beim Passiven Autofokus wird durch Bildanalyse oder durch den Vergleich zweier Bilder aus unterschiedlichen Winkeln die optimale Schärfenebene oder Entfernung bestimmt. Zwei Verfahren sind dabei gebräuchlich. Der Kontrastautofokus bestimmt über den Vergleich von Kantensprüngen in der Bildinformation die optimale Einstellung der Schärfenebene genauso wie der Kameramann auf der Mattscheibe eines optischen Suchers am besten an hell-dunkel Motivkanten die Schärfe einstellt, und durch hin- und her Drehen des Schärfenringes die optimale Position findet. Da ein hin- und her-Drehen des Schärferings während der Aufnahme ein Überschwingen in der Schärfenebene bedeutet, ist dieses Verfahren für die Filmanwendung während der Aufnahme suboptimal.
Beim Phasenautofokus geht man davon aus, dass von jedem Objektpunkt je ein Lichtstrahlenbündel auf unterschiedlichen Wegen links und rechts außen durch die Optik gehen und in der Schärfenebene vereint werden. Isoliert man durch optische Tricks nebeneinanderliegende Pixel so, dass sie die entsprechenden Strahlenbündel empfangen, kann man durch die Richtungsbestimmung feststellen, ob die Schärfe vor oder hinter der Bildebene liegt und in welche Richtung der Schärfenring drehen muss, um ein optimales Bild zu erzielen. Es gibt eine Reihe von patentierten Verfahren für die Ausgestaltung der Pixel. Durch besondere Teilung, spezielle Anordnung und durch optische Vorsätze werden sie zu Phasen ermittelnden Zellen und sind in den Aufnahmesensor integriert. Für hohe AF-Geschwindigkeiten arbeiten die verschiedenen Methoden zusammen. Hinzu kommt die künstliche Intelligenz bei der Echtzeit Bildauswertung, die in der Lage ist, Gesichter und Augen zu erkennen. Sonys Alpha 9 Kamera kann bis zu 8 Gesichter registrieren und verfolgen. Auch die Tiererkennung schreitet voran. Hunde, Katzen und andere Tiere werden inzwischen problemlos erkannt. Mit einer differenzierten Gesichtserkennung ist die Schärfenverlagerung zwischen zwei Personen kein Problem mehr. Auch wenn eine Person kurzzeitig das Bildfeld verlässt oder im Bild das Gesicht abwendet, arbeitet der intelligente Autofocus unbeirrt weiter. Bis zu 480 Mal in der Sekunde werden die Bildinformationen vom Prozessor abgefragt. Bei Bewegungen können die Kameras die Verlagerung der Schärfenebene der Gesichter vorhersehen und der Mix aus Prognose und Messung macht die Systeme noch schneller. Diese Technik hat Sony auch in die Vollformat Kamera FX9 integriert. Sie arbeitet bevorzugt mit Sonys Autofocus Objektiven. Aber denkbar sind für die Zukunft auch externe Schärfenziehvorrichtungen, die über den Sensor gesteuert werden.



Sony FX9 Kamera Foto. Sony



Durch das Zusammenführen von Sensor Signalverarbeitung und IC Prozessor kann die Bildverarbeitung beschleunigt werden. Höhere Bildraten sind realisierbar und das Rauschverhalten wird beim Schichtaufbau durch kurze Signalwege verbessert. Realisierbar ist auch ein Multistreaming gleicher Inhalte in unterschiedlicher Qualität oder mit verschiedenem Kontrastumfang für HDR Anwendungen.



Bildbereich (1), Speicher (2)und Signalverarbeitung (3), Bildprozessor (4) Grafik: Sony



Mehr speziell zu den DSLM Kameras findet sich als free Download über: https://www.kameramann.de/shop/film-tv-kamera-spezial-nr-14-dslm-kameras/





Mediengewerkschaft VRFF gründet Tarifkommission für FREIE bei Film und Fernsehen

BVK , 24.10.2019

Mediengewerkschaft VRFF gründet Tarifkommission für FREIE bei Film und Fernsehen
Gewerkschafter und Berufsverbände wollen tarifvertragliche Strukturen verbessern

Am Montag, den 21. Oktober, hat sich in der historischen Münchener Seidlvilla eine 12-köpfige Tarifkommission der VRFF für den Bereich „Freie Produktionswirtschaft“ konstituiert, um nun in die konkrete Tarifarbeit einzusteigen. Viele Filmschaffende leiden unter extremen ... weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2020 des BVK in München

BVK , 20.05.2019



Screencraft GmbH: Location der Mitgliedersammlung 2020

Am Wochenende 18./19. Januar 2020 findet in München die Jahreshauptversammlung des BVK - diesmal wieder mit Wahl des Vorstands - statt.

Die Mitgliederversammlung und der traditionelle Empfang werden in den schönen Räumen unseres Fördermitgliedes Screencraft Entertainment GmbH veranstaltet.

Beginn der Mitgliederversammlung am Samstag, den 18.01. um 11.00 Uhr. Am Samstagabend werden wir gemeinsam feiern. Sonntags geht die Mitgliederversammlung von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr. Die Mitglieder werden bald noch förmlich eingeladen.

Ort:
Screencraft Entertainment GmbH
Oberföhringer Straße 186
81925 München
Tel.: +49 (0) 89 95 99 5-100

SAVE THE DATE!!!!!

Korrekte Erfassung der Arbeitszeit wird obligatorisch!

BVK , 15.05.2019

Der Europäische Gerichtshof hat am 14. Mai 2019 entschieden, dass in allen Mitgliedsstaaten der EU die korrekte Erfassung der tatsächlichen Arbeitszeiten durch entsprechende Anpassung des nationalen Rechts gewährleistet werden muss. Auch für die deutsche Praxis werden sich Änderungen ergeben.

Wir kennen aus unserer Branche (freie Filmwirtschaft) verschiedene Beispiele der Umgehung einheitlicher ... weiterlesen ...

A1 - Bescheinigung nach dem Entsendegesetz

BVK , 11.03.2019

Seit einiger Zeit wird im EU-Ausland verstärkt kontrolliert, ob Menschen, die im Ausland arbeiten, die sogenannte A1 Bescheinigung vorweisen können. Diese Bescheinigung weist nach, dass die betreffende Person in ihrem Heimatland sozialversichert ist. Sollte die Person die Bescheinigung nicht nachweisen können, drohen saftige Strafen oder gar sofortige Ausweisung. Die Pflicht ... weiterlesen ...

Dedo Weigert: Licht-Präsentation & Workshop in Wien

BVK , 28.11.2019


EINLADUNG

Licht-Präsentation & Workshop am 11.12.2019 im Guxtu Studio in Wien (in Zusammenarbeit mit pro.media | Medien- und Studiotechnik GmbH)

Referent: Dedo Weigert

Ort und Zeit:
Guxtu Studio
Traviatagasse 31
1230 Wien

11. Dezember 2019 von 9.30. bis 17.00 Uhr

Anmeldung:

Sichern Sie sich Ihren Platz und melden Sie sich so
bald wie möglich unter folgendem Link an:
pro.media
einfach per eMail an pro.media-mail

Nähere Infos

Jour fixe spezial Leipzig

B V K , 26.11.2019

Am Dienstag, 10. Dezember 2019 findet ab 19:00 Uhr im Cafe Grundmann (August-Bebel-Str. 2) in Leipzig der „Rundreise Jour-fixe Mitteldeutschland“ statt.

Der GF des Berufsverbandes, Dr. Michael Neubauer freut sich auf regen Gedankenaustausch mit den Kolleginnen und Kollegen des BVK und anderen Interessierten.
Es gibt viel zu besprechen - auch angesichts der besonderen regionalen Strukturen und Herausforderungen in Mitteldeutschland. Wir freuen uns, dazu von der MDM kompetente Gesprächspartner begrüßen zu dürfen. Ein weiteres Thema wird die Mitgliederversammlung im Januar 2020 sein.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Interessierte Gäste können mitgebracht werden.

B V K - Branchenrealität verlangt Kommunikation

Sony PXW-FX9 versus Sony VENICE - Masterclass bei BandPro Munich

BVK , 22.11.2019





BVK-Fördermitglied, die Firma BandPro Munich veranstaltet am 12.12.2019 eine Masterclass mit Alister Chapman. Er berichtet umfangreich über die Eigenschaften und das Handling der obigen zwei Kameras aus dem Hause SONY.

Hier geht es zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

EnergaCamerimage 2019 in Toruń

BVK , 21.11.2019



Camerimage wieder zurück am Ursprungsort: Toruń

Nach vielen Jahren ist das EnergaCamerimage Filmfestival wieder an seinen Ursprungsort zurückgekehrt: in die wunderschöne ehemalige Hansestadt Thorn, heute Toruń. Eine Woche lang wurde die filmische Bildgestaltung gewürdigt und gefeiert. Eine Woche lang gab es weit über 100 Filme, ... weiterlesen ...

ARRI PCA Roadshow in Berlin und Hamburg

Martin Bethge , 09.11.2019

ARRI startet eine PCA Roadshow in der an verschiedenen Standorten in Deutschland die umfangreiche Zubehörpalette für ARRI Kameras und andere Kamerahersteller präsentiert wird. Vor Ort kann man mit Philip Vischer und Simon Stöckel von ARRI diskutieren. Los gehts in Berlin am Sonntag, 08.12.2019 und dann in Hamburg am Dienstag, 10.12.2019. ... weiterlesen ...

Übersicht - Social Media des BVK

Jakob Ebert , 28.10.2019

Liebe Mitglieder,
hier eine Übersicht der aktuellen Social-Media Aktivitäten des BVK.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Beteiligten für die Auseinandersetzung mit diesen Themen und das finden eines gemeinsamen und zukunftsorientierten Weges.



Social Media des BVK - Überischt, Stand 28.10.19


Öffentliche Facebook Seite

Geschlossene Facebook-Gruppe für Mitglieder

Öffentlicher Instagram Channel


Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen sich aktiv an den oben genannten Seiten, Gruppen und Kanälen zu beteiligen.
Bei Fragen, Kritik oder Anregungen benutzt einfach die Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Seite.


Beste Grüße,
Jakob Ebert

HDR im Produktionsalltag - HDR-Taskforce

BVK , 10.10.2019

Das Thema HDR hält verstärkt Einzug in unseren Produktionsalltag und beschäftigt vor allem diejenigen unter uns, die in Fernsehproduktionen arbeiten. So hat sich z.B. das ZDF bereits Anfang 2019 entschlossen, zu allen Auftragsproduktionen neben der bisherigen SDR-Version nun auch eine HDR-Version zu verlangen. Andere Sender werden folgen.

Da es bei ersten ... weiterlesen ...

HDR - Symposium

BVK , 10.10.2019

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des BVK wird am Samstag, den 18.01.2020 von 17.00 bis 19.30 Uhr ein Abend-Symposium zu Thema HDR-Praxis stattfinden.
Kollegen und Referenten werden das Thema umreißen und über den Produktionsalltag mit dieser anspruchsvollen Technik berichten. In einem gesonderten Artikel wird auf der Webseite auf die Bildung einer HDR-Taskforce hingewiesen, in der Bildgestalter und Coloristen die Erfahrungen bündeln und mit Interessierten teilen.

2. internationaler dedolight Ausleuchtungswettbewerb

BVK , 04.10.2019




Nach 2015 veranstaltet die Firma Dedo Weigert Film GmbH zum zweiten Mal heuer den 2. internationalen dedolight Ausleuchtungswettbewerb.
Registrierung bis Ende Oktober. Wettbewerbszeitraum: Januar bis 30. April 2020


"Der Hauptantrieb dieses Wettbewerbs ist mein persönliches Engagement für die Aus- und Weiterbildung. Ich wuchs in einem ... weiterlesen ...

ARRIs ALEXA Mini LF wird ausgeliefert

BVK , 17.09.2019

Nach umfangreichen Tests hat die Qualitätskontrolle von ARRI die finale Software für die ALEXA Mini LF
freigegeben. Ab 18. September 2019 werden Kameras mit dieser Software ausgeliefert. Besitzer von Vorserienmodellen können die aktualisierte Software herunterladen und auf ihren Kameras installieren.

Weitere Informationen

BPM ist Fördermitglied des BVK

BVK , 15.09.2019



Arne Buhr, Geschäftsführer der BPM (re) und Jan Betke, BVK

Die BPM Broadcast & Professional Media GmbH ist seit kurzem Fördermitglied des BVK. Jan Betke, BVK und GF der bvkmedien GmbH überbrachte nun der Geschäftsleitung persönlich die Fördermitglieds-Urkunde des BVK.

Die BPM Broadcast & Professional Media ... weiterlesen ...

BVK-Empfehlung wg. Datenerhebung und -speicherung: Vertragsergänzung Kinematografie & Standfotografie

BVK , 28.03.2019

Aufgrund der schärferen rechtlichen Bewertung von Datenerhebung/Datenspeicherung auch im audiovisuellen Bereich, empfiehlt der BVK allen DoP, Kameramännern und -frauen, Operator/Steadicam-OP, aber auch Standfotograf*inn*en sich über eine Vertragsklausel rechtlich abzusichern. Hier ist eine Empfehlung.

Pressemitteilung des BVK zum "Boot-Urteil" des OLG Stuttgart

BVK , 27.09.2018

Nach dem OLG München hat nunmehr auch das OLG Stuttgart ein Urteil zur angemessenen Beteiligung des Bildgestalters Jost Vacano an den Erträgen und sonstigen Vorteilen aus der Nutzung seines Werkbeitrags zum Welterfolg "Das Boot" gesprochen. Der Film ist der bekannteste deutscher Film nach dem II. Weltkrieg und hat international Unsummen ... weiterlesen ...

Mediengruppe RTL schließt mit BVK Gemeinsame Vergütungsregeln ab

BVK , 16.01.2018

Der Berufsverband Kinematografie und die Mediengruppe RTL Deutschland haben Gemeinsame Vergütungsregeln für den Bereich "Primetime Fiction" mit Rückwirkung bis 2002 für bildgestaltende Kameraleute / DoP abgeschlossen.
Hierzu hat der Verband eine Pressemitteilung herausgegeben.

Der Volltext der GVR findet sich hier.

Damit hat der BVK nach der GVR Kino und der GVR BVK / ProSiebenSat.1 nunmehr eine dritte Gemeinsame Vergütungsregel für Kinematografen / DoP realisiert.

B V K - Berufsverband vereinbart Konditionen

Bundessozialgericht entscheidet zu "Kameraleuten"

BVK , 24.08.2017

Ein für unseren Berufsstand relevantes höchstrichterliches Urteil des Bundessozialgerichtes (BSG) soll Euch nicht vorenthalten werden, da es als Argumentationshilfe auch bei Vertragsverhandlungen hilfreich sein kann. Bei Rückfragen hierzu bitte die Geschäftsstelle des BVK kontaktieren.

Urteil des Bundessozialgerichtes vom 29.11.2016, Az.: B 3 KS 2/15 R – Kameraleute

Das Bundessozialgericht (nachfolgend: BSG) hatte ... weiterlesen ...

Pensionskasse Rundfunk - FAQ für Rechnungssteller

BVK , 24.07.2017

Rechnungssteller, die für Produktionen und Sender tätig sind, welche Mitglied der Pensionskasse Rundfunk sind, haben das Recht auf ihrer Rechnung an den Auftraggeber den Pensionskassenbeitrag geltend zu machen. Hierbei wird der Anstaltsanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% bei KSK-Mitgliedern) sowie der Eigenanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% oder 7% (optional)bei KSK-Mitgliedern)

Wir haben unter FAQ Pensionskasse Rundfunk / Rechnungssteller im Downloadbereich ein PDF bereitgestellt, in dem an Hand von Rechenbeispielen die Sache erläutert wird.

Bei Fragen bitte sich direkt an die Pensionskasse Rundfunk (PKR) wenden. Nicht an den BVK!

Mitgliedsbescheinigung selbst erstellen

BVK , 11.07.2017

Unser Webmaster Uli Schmidt hat jetzt eine Möglichkeit eingerichtet, dass sich Mitglieder eine Mitgliedsbescheinigung selber herunterladen können. Diese Bescheinigung ist allerdings keine Beitragsbescheinigung für das Finanzamt und kein Nachweis zum Beantragen eines Presseausweises. Die Beitragsbestätigungen für das Finanzamt werden - wie gehabt - jeweils bis Ende Februar eines jeden Jahres ... weiterlesen ...

Abtretung an den BVK aus Bild-Kunst Ausschüttungen

BVK , 30.01.2017

Bereits auf der Mitgliederversammlung 2003 wurde beschlossen, dass ausschüttungsberechtigte Mitglieder dem BVK 20% (jedoch nicht mehr als 300,00 €) ihrer jährlichen Ansprüche aus Kameraarbeit bei der VG Bild-Kunst an den BVK abtreten sollten, um es mit diesem Beitrag dem Verband zu ermöglichen, auch in finanziell schwierigen Zeiten die berufspolitischen Ziele ... weiterlesen ...

GVR Kino des BVK wird genutzt

BVK , 20.10.2016

Ihr Lieben,

die im März 2013 in Kraft getretene GVR Kino (Gemeinsame Vergütungsregel für Kinofilme) des BVK, welche mit der bedeutendsten deutschen Kinofilmproduktion CONSTANTIN Film Produktion GmbH abgeschlossen wurde, ist nach Kenntnis des BVK mittlerweile in zahlreiche Verträge mit DoP (auch solchen, die nicht Mitglied im BVK sind - warum auch ... weiterlesen ...

GVR des BVK mit ProSiebenSat.1

BVK , 17.08.2016

Berufsverband Kinematografie vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Unterföhring, 17. August 2016
Zügige und konstruktive Gespräche: Der Berufsverband Kinematografie e.V. (BVK) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß § 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute und die Sendergruppe eine kollektivvertragliche ... weiterlesen ...

Neue interessante Versicherungsmöglichkeiten

BVK , 30.07.2015

Um BVK-Mitgliedern adäquate Versicherungsmöglichkeiten in den Bereichen Berufs-/Betriebshaftpflicht, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit/Existenzschutz zu bieten, möchten wir Euch nach einiger Recherche neue Angebote vorstellen. Der BVK vermittelt selbst keine Versicherungen, man wende sich bei Interesse direkt an den Anbieter.

Wer sich als Mitglied einloggt, kann im Bereich AKTUELLES unter dem Stichwort "Versicherung" weitere Informationen finden.